BÜROGEBÄUDE

    Die Industriebrache des früheren Betonwerks „Lischma" an der Blausteiner Lindenstraße direkt am Flüsschen Blau, knapp an der Gemeindegrenze zu Ulm wurde wieder in ein Gewerbegebiet überführt. „Das ist ein Lehrstück, eine Industriebrache wieder einer Nutzung zuzuführen", sagte der Vorsitzende des Verwaltungsrates des Nachbarschaftsverbands Ulm, der Ulmer Oberbürgermeister Ivo Gönner.


    Das 3-geschossige kubische Bürogebäude direkt an der Böschung zur Blau positioniert, gliedert sich in 2 Funktionsbereiche: im Erdgeschoss befinden sich Seminar- und Ausstellungsräume zur Mitarbeiterschulung und für Events zur Vorstellung von Produktneuheiten. Die beiden Obergeschosse sind ausschließlich der Büronutzung, teils als Großraumbüros, teils als Einzelbüros, vorbehalten. In der Logistikhalle sind ebenfalls Büroräume mit großen Aufenthaltsräumen inklusive Küchenzeile integriert.


    Das Wasser der „Blau" wird für die Wärmeerzeugung genutzt. Das entnommene Wasser fließt durch einen Wärmetauscher und unverändert in der Wasserqualität wieder zurück in die Blau. Dem Wärmetauscher ist eine Wärmepumpe nachgeschaltet, die im Winter dem Wasser Energie/Wärme entzieht und diese in die Heizungsanlage einspeist. Im Sommer wird das kühle Blauwasser für die Gebäudekühlung verwendet. Für die Versorgungssicherheit - bei Ausfall oder Wartung der Wärmepumpe - sind die Pufferspeicher an eine Photovoltaikanlage auf dem Hallendach angeschlossen. Diese setzt einen weiteren ökologischen Pluspunkt - in Betrachtung des gesamte Lebenszyklus - von der Herstellung, Betrieb und Entsorgungs-Recycling.


    Die Scherr+Klimke AG war als Generalplaner verantwortlich für die Architektur, die Tragwerksplanung und die technische Gebäudeausrüstung der einzelnen Bauteile.

    < Zurück

    AUFTRAGGEBER
    Griffwerk GmbH

    SERVICES
    Generalplanung

    BRANCHE
    Sonstige

    GEBÄUDETYP
    Bürogebäude und Lagerhalle

    PLANUNGSDAUER
    12 Monate

    Büro und Lagerhalle der Firma Griffwerk in Blaustein