PARKHAUS AM DEUTSCHHAUS

    Scherr+Klimke erhielt den Auftrag für die Projektentwicklung eines neuen Parkhauses. Im ersten Planungsschritt mussten Kriterien für Benutzer- bzw. Kundenfreundlichkeit und Sicherheit formuliert werden. Weiter wurden Zielkriterien festgelegt, als Grundlage für die Realisierungsplanung in Bezug auf Gestaltung und Wirtschaftlichkeit, bis hin zur Minimierung der Lebenszykluskosten.

     

    Auf 7 Parkebenen beherbergt das neue Parkhaus 627 Stellplätze einschließlich Dauerparker.

    Im Eingangsgeschoss Ebene 0 ist die Empfangshalle mit Kundenauskunft, öffentlicher Toilette, Telefondienst, Parkscheinautomaten sowie ein Ladengeschäft untergebracht. Die Parkdecks werden von dort über ein großzügiges Treppenhaus und drei Aufzugsanlagen erschlossen.

    Die Zu- und Abfahrt zu/von den Parkebenen erfolgt über Kreisspindelrampen außerhalb der Parkebenen beziehungsweise des Hauptbaukörpers in Form von großzügigen Ausrundungen von horizontalen Fahrbahnen zu den Rampenneigungen.

    Das videoüberwachte Parkhaus ist nicht nur äußerlich ein architektonischer Glanzpunkt im Stadtbild, sondern bietet auch Innen eine helle, freundliche Atmosphäre, die zudem das Sicherheitsbedürfnis der Parkhausbenutzer voll erfüllt.

    < Zurück

    AUFTRAGGEBER
    Ulmer Parkbetriebs-Gesellschaft mbH

    SERVICES
    Generalplanung Ingenieurbau

    BRANCHE
    Öffentlicher Sektor

    GEBÄUDETYP
    Parkgaragen

    PROJEKTDAUER
    10 Monate

    PARKHAUS AM DEUTSCHHAUS IN ULM